Herzlich Willkommen auf meiner kleinen, chaotischen,aber durchaus kreativen Blogseite. Hier findet ihr krumme und schiefe Dinge die ich mit Herz , Hand und Liebe selber hergestellt habe, oder mit netten Menschen getauscht habe. Viel Spaß beim Lesen & Schnüstern.

Sonntag, 7. Juli 2013

Frischkäse selbst gemacht

Schon so oft bin ich über ein Rezept für selbstgenmachten Bresso gestolpert und nun nun hab ich es einfach ausprobiert. Hätte ich gewusst, dass das so einfach geht und so lecker schmeckt, tja dann würde ich wohl schon seit Monaten meinen eigen hergestellten Frischkäse essen.
Nun wird es wohl erstmal eine wilde Experimentierphase geben.Welche Kräuter schmecken am besten, mit oder ohne Knoblauch, oder doch mit Bruschettagewürz? Hm vielleicht doch eher neutral, damit auch mal was Süßes mit auf´s Brötchen darf? In den nächsten Wochen wird es dann wohl nur noch Frischkäse geben.
Für alle die es auch mal ausprobieren möchten, hier das Rezept:
  • 500 g Magerquark
  • 200 g Schlagsahne
  • 200 g Schmand
  • reichlich Salz ( ich habe 3 leichtgehäufte TL genommen ) / Pfeffer
  • 1 Päckchen TK - Kräuter, oder was auch immer ihr im Garten habt
  • wer mag kann auch eine fein gewürfelte Knoblauchzehe in den Bresso geben
  • ein Mulltuch und ein Sieb
Die Sahne steif schlagen, mit dem Quark und dem Schmand verrühren. Mit Salz, Pfeffer abschmecken ( es muss leicht versalzen schmecken, da ein Teil des Salzes  mit der austretenden Molke, wieder ausgespült
wird ). Jetzt noch die Kräuter und den Knoblauch mit in die Masse geben und schon ist der erste Teil fertig.
Die Käsemasse gebt ihr jetzt in ein Mulltuch und legt dieses in ein Sieb mit einer Schüssel. Den Käse über Nacht abtropfen lassen, besser einen Tag. Jetzt hat die Masse schon diese typische Konsistenz von Frischkäse, noch 2-3 Tage durchziehen lassen und fertig ist euer eigener Bresso, der noch viel besser schmeckt, als der gekaufte.
Viel Spaß beim Ausprobieren


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen